Gut zu wissen

Gut zu wissen

  • Alternativen zu WhatsApp
  • Internationale Handwerksmesse 2019
  • Korrekte Kassenführung

Alternativen zu WhatsApp

WhatsApp ist auch in Unternehmen weitverbreitet, der Messenger genügt jedoch nicht den europäischen Datenschutzstandards. Deshalb drohen Unternehmen hohe Bußgelder, wenn sie weiter auf WhatsApp setzen. Wer sichergehen will, sollte datenschutzkonforme Alternativen nutzen. Zum Bespiel den Messenger „Hoccer“, den Stiftung Warentest 2015 zum Testsieger der Messenger-Dienste erklärte und den auch die Verbraucherzentrale NRW empfiehlt. „Hoccer“ verteilt alle Daten verschlüsselt über deutsche Server und vernichtet sie anschließend. Der Dienst ist gratis und für Android und iOS verfügbar. Die Verbraucherzentrale empfiehlt auch „Signal“: Nutzer melden sich über ihre Handynummer an, auch das Adressbuch lässt sich abgleichen; dabei werden die Kontakte anonymisiert und anschließend von den Servern gelöscht. Die Verschlüsselung gilt als extrem sicher. „Signal“ ist kostenlos für iOS und Android sowie für den Windows-Desktop.

Handwerk heute

Über 1.000 Handwerksbetriebe aus rund 60 Gewerken präsentieren sich bei der „Internationalen Handwerksmesse 2019“ vom 13. bis 17. März 2019 in den Münchener Messehallen. Unter dem Leitmotto „Ist das noch Handwerk? Tradition als Basis, Zukunft fest im Blick“ rücken neueste Technologien und Ideen, zukunftsweisende Betriebskonzepte sowie der besondere Gründer- und Innovationsgeist der Branche in den Fokus. Die Sonderausstellung „Land des Handwerks“ verdeutlicht die zukunftsfähige Ausrichtung des Handwerks und zeigt auf, wie sich Arbeitsmittel der digitalen Welt in Form von Tablets, 3-D-Scannern oder Drohnen mit traditionellen Techniken verquicken. Begleitend hierzu siedeln sich in der Messehalle C 2 die Sonderschauen „YoungGeneration“, „INNOVATION GEWINNT“ und „AutoBerufeAktuell“ sowie der Messestand des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk an. Auch die IKK classic ist wieder gemeinsam mit Kooperationspartner SIGNAL IDUNA vor Ort dabei. Weitere Informationen gibt es hier!

Korrekte Kassenführung wichtig

Bäcker, Fleischer, Konditoren, Speiseeishersteller, Friseure, Textilreiniger haben alle etwas gemeinsam: Sie alle gelten als sogenannte „bargeldintensive Betriebe“. Und dieser Aspekt ist für die Betriebsinhaber wichtig. Denn Betriebe wie diese werden von der Finanzverwaltung mit besonderem Augenmerk auf die Kassenführung streng geprüft. Und weist die Kassenführung formelle oder materielle Mängel auf, wird die gesamte Buchführung als nicht ordnungsgemäß verworfen. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) warnt davor, dass durch eine Verwerfung die in den Steuererklärungen ausgewiesenen Umsätze und Gewinne nicht mehr der Besteuerung zugrunde gelegt und stattdessen Schätzungen vorgenommen werden. In Folge drohten häufig teils empfindliche oder gar existenzbedrohende Steuernachzahlungen und unter Umständen könne es ergänzend zur Einleitung von Steuerstraf- oder Ordnungswidrigkeitsverfahren kommen. Der ZDH informiert daher umfassend darüber, was Betriebsinhaber für eine ordnungsgemäße Kassenführung beachten müssen – nähere Informationen gibt es hier!

Passende Artikel
Service
Gesundheit
Risiko Restalkohol

Wann ist noch Promille im Blut?

IKK classic
Service
Wir für Sie

Gute Nachrichten für Versicherte der IKK classic!

Service
Gut zu wissen
Gut zu wissen

Stipendien für Restauratoren im Handwerk, WhatsApp-Sprechstunde für den Nachwuchs, vor-Ort-Beratung für Gründer

Bildnachweis Header: © Fotolia/kerkezz


Nächster Artikel

Wir für Sie – Wir für Sie Motivationsseminar mit Joey Kelly und mehr!

mehr
Mann mit einem Smartphone