Gut zu wissen

Gut zu wissen

  • Stipendien für Restauratoren im Handwerk
  • WhatsApp-Sprechstunde für angehende Handwerker
  • Vor-Ort-Beratung für Gründer im Handwerk

Stipendien für Restauratoren im Handwerk

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) vergibt auch 2018 bis zu zehn Stipendien für die Fortbildung zum geprüften „Restaurator im Handwerk“. Das meldet der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH). Die Stipendien sind auf 3.000 Euro dotiert, Anmeldeschluss ist der 30. September. Handwerker erzielten in der Restaurierung jährlich einen Umsatz von rund 7,5 Milliarden Euro, so der ZDH. Das bundesweite Studienprogramm „Restaurator/in im Handwerk“ zur beruflichen Weiterbildung für Handwerker hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz 2016 ins Leben gerufen. Handwerkern wollte sie so die Möglichkeit geben, die besonderen Fertigkeiten und Kompetenzen im Umgang mit historischen Materialien, Techniken und moderne denkmalgeeignete Methoden in speziell entwickelten Fortbildungen zu erwerben. Bewerbungen ausschließlich per E-Mail an: denkmalakademie@denkmalschutz.de. Weitere Informationen hier!

WhatsApp-Sprechstunde für angehende Handwerker

„Welcher Beruf passt zu mir?“, „Gibt es Lehrstellen in meiner Nähe?“, „Welchen Schulabschluss brauche ich?“ Fragen wie diese können junge Erwachsene, die sich für einen Beruf im Handwerk interessieren, der Handwerkskammer Düsseldorf per WhatsApp stellen. Ganz anonym, und die Antwort kommt innerhalb von 24 Stunden! Wer Interesse hat, braucht einfach nur WhatsApp in seinem Smartphone aufzurufen, die Nummer 01575 6426795 als Kontakt zu speichern und schon kann es losgehen!

Starter-Center berät Gründer im Handwerk

Start-ups, aufgepasst: Das Starter-Center der Handwerkskammer Dresden kommt einmal im Monat in die Kreishandwerkerschaften Bautzen und Südsachsen, um Gründer im Handwerk vor Ort zu informieren und zu beraten. Die Berater bieten Gründern unter anderem einen Fahrplan für die Schritte in die Selbstständigkeit an sowie eine Prüfung der jeweiligen Geschäftsidee, Tipps zur Erstellung eines Businessplanes, Beratung zu Franchising, Unternehmensnachfolge und Teamgründungen, Informationen zu Unternehmensfinanzierung und Förderprogrammen, Zuschüsse für Gründer oder Vorbereitung auf das Bankgespräch. Der nächste Vor-Ort-Termin in der Kreishandwerkerschaft Südsachsen, in die Bahnhofstraße 15, 01796 Pirna, ist am 27. September. Und in die Kreishandwerkerschaft Bautzen, in die Wallstraße 8, 02625 Bautzen, kommt das Starter-Center das nächste Mal am 9. Oktober. Weitere Informationen gibt es hier!

Passende Artikel
IKK classic
Service
Wir für Sie

Wir für Sie

  • Motivationsseminar mit Joey Kelly und mehr!
Service
Gut zu wissen
Gut zu wissen

Alternativen zu WhatsApp, Internationale Handwerksmesse 2019, korrekte Kassenführung

Service
Gesundheit
Risiko Restalkohol

Wann ist noch Promille im Blut?

Bildnachweis Header: © boonchai wedmakawand / GettyImages


Nächster Artikel

Wir für Sie – Gute Nachrichten für Versicherte der IKK classic!

mehr
Das Foto zeigt zwei Menschen, die einander die Hände schütteln