Kein Stress mit dem Stress

Stress gehört leider häufig zum Arbeitsleben dazu. Nicht nur für Mitarbeiter, auch für Betriebsinhaber ist der richtige Umgang damit eine Herausforderung. Die IKK classic hat gemeinsam mit der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) eine Broschüre mit praxisnahen Lösungen erstellt.

Kein Stress mit dem Stress

Handwerk Broschüre

Chefs müssen sich um alles kümmern und sind hohen Belastungen ausgesetzt. Tipps gegen den Stress hält eine neue Broschüre bereit.

© IKK classic

Ein Mitarbeiter fällt plötzlich aus, dringend benötigte Materialien fehlen, kurzfristige Aufträge am Wochenende – in vielen Handwerksbetrieben gehören Situationen wie diese zum Alltag. Und sie erzeugen regelmäßig Stress. Nicht nur die Beschäftigten sind Belastungen ausgesetzt, auch die Chefs sind stark gefordert. Sie müssen sich um alles kümmern – von der Akquise neuer Aufträge bis zur Personaleinsatzplanung. Das strengt an. Wie geht man mit diesen Belastungen um? Wie lassen sich vermeidbare Stressquellen und krankheitsbedingte Ausfälle im Handwerk reduzieren?

 

Broschüre mit Lösungsansätzen

Die IKK classic hat gemeinsam mit der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) typische Stresssituationen in Handwerksbetrieben unter die Lupe genommen und nach Lösungen gesucht. Im Rahmen des Projekts „psychische Gesundheit in der Arbeitswelt“ (psyGA) ist so die neue Informationsbroschüre „Kein Stress mit dem Stress. Lösungen und Tipps für Handwerksbetriebe“ entstanden. Sie wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert, bietet Unterstützung und praxisnahe Lösungen für kleine und mittlere Betriebe – und auch Informationen zur gesetzlich vorgeschriebenen Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen. Die Themen sind gut verständlich und maßgeschneidert für das Handwerk aufbereitet. Geschäftsleitung und Führungskräfte können mithilfe der Broschüre schnell überprüfen, wie stark sie selbst oder die Beschäftigten psychischen Belastungen ausgesetzt sind. Besonders praxisorientiert: Unternehmen erzählen, wie es ihnen – auch mit einfachen Mitteln – gelungen ist, Stress wirkungsvoll zu bekämpfen.

 

Konkrete Arbeitshilfen von Experten

„Gezielte Maßnahmen zur Optimierung von Arbeitsabläufen, eine andere Material- und Lagerordnung oder ein besserer Informationsfluss können alle entlasten“, berichtet Katja Keller-Landvogt, verantwortlich für betriebliches Gesundheitsmanagement bei der IKK classic. Gemeinsam mit weiteren Experten hat sie die Broschüre entwickelt und verfasst. Sie enthält zusätzlich 24 konkrete Arbeitshilfen, die beispielsweise dazu dienen, Konflikte im Team zu lösen, die Unternehmenskultur zu verbessern oder psychische Belastungen in der Firma frühzeitig zu erkennen.

 

Gesundheit lohnt sich

Setzt sich eine Firma für die Gesundheit ihrer Beschäftigten ein, wirkt das motivierend auf die gesamte Belegschaft. Arbeitsabläufe werden effektiver, Krankheitsausfälle wegen psychischer Belastung gehen zurück, die Mitarbeiterfluktuation sinkt, das Betriebsklima verbessert sich spürbar. Und das merken am Ende auch die Kunden. Außerdem lässt sich mit einer gesundheitsgerechten Unternehmenskultur auch im harten Wettbewerb um die begehrten Fachkräfte punkten.

Passende Artikel
IKK classic
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Corporate Health Award 2018

Corporate Health Award 2018 geht an Osterath GmbH!

IKK classic
Wir für Sie

Messe "elektrotechnik 2019" in Dortmund, Netzwerk-Event mit der IKK classic und mehr!

IKK classic
Gesundheit
Die IKK-Gesundheitsexperten

Stephan Lingner erklärt ein Sozialversicherungsthema.

Bildnachweis Headergrafik: © Westend61/Getty Images


Nächster Artikel

Das ändert sich 2017 – Diese Neuerungen kommen auf Arbeitgeber zu.

mehr
Azubis beim Lernen