Der Titel zum Erfolg

Die Bäcker- und Konditormeisterin Marie-Thérèse Simon hat den Wettbewerb „Germany’s Power People“ gewonnen. Was hat ihr und dem Familienbetrieb der Sieg gebracht? Kommen mehr Kunden, wenn eine Urkunde im Fenster des Unternehmens hängt?

Der Titel zum Erfolg

Wer die Bäckerei und Konditorei der Familie Simon in Löhne betritt, sieht es auf den ersten Blick: Hier ist Miss Handwerk zu Hause. Eine Schaufensterpuppe trägt das T-Shirt und die Schärpe, die Marie-Thérèse Simon bei ihrem Sieg im Wettbewerb „Germany’s Power People 2016“ verliehen worden sind.

„Eigentlich wissen eh die meisten im Umkreis, dass ich gewonnen habe. Viele haben mitgefiebert und mich mit ihrer Stimme unterstützt“, sagt die 28-jährige Marie-Thérèse Simon. Sie und ihre Familie tun viel dafür, dass der Name Simon und der Familienbetrieb im Gespräch bleiben. „Ohne eine entsprechende Qualität unserer Waren nützt auch die beste Werbung nichts“, sagt die junge Bäckermeisterin. Aber auch mit guten Produkten müssten Unternehmer heutzutage Ideen haben, wie man sich von der Masse abhebt.

 

TV-Sendung und Backbuch

Preise und Auszeichnungen sind ein möglicher Weg. So nahm Vater Arno Simon beispielsweise 2014 an der ZDF-Castingshow „Deutschlands bester Bäcker“ teil – und gewann. Auf der Internetseite des Betriebes ist direkt auf der Startseite das Siegel zu sehen. Kurz nach der TV-Sendung veröffentlichte die Familie das Backbuch „Das große Buch vom Brot“; dann wurde Marie-Thérèse zur Miss Handwerk gekürt.

Nur weil etwas süß ist, muss es nicht immer gleich ungesund sein.

Solche öffentlichen Auftritte nutzt die Familie auch immer, um aufzuklären. Darüber, dass natürliche und gesunde Inhaltsstoffe ein Brot oder Brötchen in ihrer Bäckerei teurer machen als die Massenware aus dem Discounter. Ein Bio-Vollkornbrötchen kostet bei den Simons 75 Cent. „Dafür merkt man aber direkt, wie gehaltvoll und schwer es ist. Ein Brötchen von uns macht satt“, sagt Marie-Thérèse Simon.

Miss Handwerk 2016

Bei Familie Simon ist das Bäckerhandwerk Tradition.

© Simon

In ihrer Meisterprüfung hat sie ein „Wellnesstörtchen“ präsentiert. „Nur weil etwas süß ist, muss es nicht immer gleich ungesund sein“, sagt sie. Als Grundlage für ihr Törtchen hat sie Buchweizen und Emmer verwendet und möglichst wenig Zucker. Marie-Thérèse Simon ist im Familienbetrieb groß geworden und hat die bewusste Beschäftigung mit Lebensmitteln und ihren Inhaltsstoffen von klein auf mitbekommen.

Die Einstellung der Familie spiegelt sich im Sortiment wider, in dem konventionelle sowie Demeter-Bio-Backwaren enthalten sind. Getreide, das mit dem Demeter-Siegel versehen werden darf, unterliegt strengeren Kontrollen nach ökologischen und nachhaltigen Richtlinien.

 

Beitrag zur gesunden Ernährung

In ihrer Funktion als Miss Handwerk spricht Marie-Thérèse Simon auch in Handwerkskammern, auf Messen und anderen Veranstaltungen über die Möglichkeiten ihres Handwerks – eben auch über die Möglichkeiten, einen kleinen Beitrag zur gesunden Ernährung der Kunden zu leisten. „Gute Qualität allein bringt nichts, man muss auch darüber sprechen“, sagt sie.

Miss Handwerk beim Wettbewerb

Das Lieblingsbrotrezept von Miss Handwerk

Kerniges Dinkelvollkornbrot

Ergibt zwei Brote. Zubereitung: 50 Minuten, Quellzeit: vier Stunden, Teigruhe: eine Stunde, Stückgare: 45 Minuten, Backzeit: 55–60 Minuten.

Zutaten ...

… für das Brühstück:

100 g Sonnenblumenkerne

150 g Dinkelschrot mittlerer Körnung (aus dem Reformhaus)

2 g Salz

200 ml kochendes Wasser

20 g Apfel, gerieben

10 g Kartoffelflocken

30 ml Apfelessig

 

… für den Hauptteig:

10 g frische Hefe oder 5 g Trockenhefe

150 ml lauwarmes Wasser

350 g Dinkelvollkornmehl

10 g Salz

 

… zum Dekorieren:

100 g Sonnenblumenkerne

 

Sie brauchen außerdem:

2 Backbleche

Handrührgerät oder Knetmaschine

2 Kastenformen, Größe 1, leicht gefettet

Herstellung Brühstück

Die Sonnenblumenkerne kurz in einer Pfanne anrösten. Dann die Kerne mit dem Dinkelschrot und dem Salz in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser überbrühen und verrühren, bis eine breiartige Masse entstanden ist. Die Masse mindestens vier Stunden bei Zimmertemperatur oder – besser noch – über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.

 

Herstellung Hauptteig

Die Hefe zunächst in lauwarmem Wasser auflösen. Das Hefewasser mit allen weiteren Zutaten samt gequollenem Brühstück in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgeräts oder mit der Knetmaschine zu einem weichen Teig kneten – 16 Minuten auf langsamer, zwei Minuten auf schneller Stufe. Den Teig, abgedeckt mit einem Küchentuch, bei Zimmertemperatur eine Stunde ruhen lassen („Teigruhe“).

 

Die Verarbeitung
Den Teig nach der Teigruhe einmal kurz mit der Hand durchkneten und zu zwei gleich großen, kurzen, ovalen Brotlaiben formen. Der Teig ist sehr weich – um ein Festkleben zu verhindern, sollten die Hände mit Wasser benetzt werden.

Im Anschluss die Laibe zum Dekorieren rundherum in den Sonnenblumenkernen wälzen und in die leicht gefetteten Backformen setzen. Die Stücke bei Zimmertemperatur etwa 45 Minuten gehen lassen („Stückgare“).

 

Das Backen

Den Ofen auf 250 °C vorheizen, dabei ein leeres Backblech auf der untersten Schiene mit erhitzen.

Die Stücke in den Formen auf das zweite Backblech stellen und im unteren Ofendrittel einschieben. Sachte etwa eine Tasse Wasser auf das leere, heiße untere Blech gießen, um die passende Luftfeuchtigkeit im Ofen zu erreichen – Vorsicht mit dem heißen Dampf! Die Oberfläche der Brote reißt dadurch weniger ein und wird schön glänzend.

Die Ofentemperatur sofort auf 200 °C herunterrschalten. Nach zwei bis drei Minuten Backzeit die Ofenklappe für zwei Minuten einen Spalt breit öffnen, damit der Dampf abziehen kann. Ein eingeklemmter Kochlöffelstiel zwischen Ofen und Klappe sorgt für den idealen Abstand. Die Brote insgesamt 55 bis 60 Minuten ausbacken, dann sofort aus den Formen stürzen.

Tipp: Aufpassen, dass die Sonnenblumenkerne nicht verbrennen; sie sollten braun sein, nicht schwarz. Mit einem Bratenthermometer kann die Kerntemperatur des Brots gemessen werden. Bei 97 bis 98 °C ist alles perfekt.

Backbuch

Miss Handwerk 2016

© Simon

Das Rezept stammt aus dem Backbuch, das die Familie Simon geschrieben hat:

 „Das große Buch vom Brot“
400 Seiten, 2015
Verlag: Christian Verlag
ISBN: 978-3875154092
Preis: 39,99 €

Passende Artikel
Handwerk
Gesundheit
Demografie
Erich Möbert – 84 Jahre und kein bisschen müde!

Einer der ältesten Handwerker im Portrait

Gesundheit
Demografie
Kampf dem Fachkräftemangel!

Über Nacht zum Social-Media-Star!

Gesundheit
„Flexibilität ist gefragt“

Demografie in der Dachdeckerbranche

Bildnachweis Headergrafik: © Werbefotografie Weiss