Gesundheitsexperten aktuell

Sie konnten abstimmen, unsere Gesundheitsexperten antworten. Dieses Mal hat folgende Frage gewonnen: „Was sollten Chefs und Mitarbeiter einpacken, um sich unterwegs und am Arbeitsplatz gesund zu ernähren?“

 

Die Rückkehr der Lunchbox

Sich im Arbeitsalltag ausgewogenen zu ernähren, ist eine Herausforderung. Oft essen Mitarbeiter und Betriebsinhaber über den Tag verteilt Lebensmittel, die ihnen nicht gut tun. Ab und zu ein Stück Schokolade oder ein Keks ist durchaus erlaubt – allerdings sollten als Basis andere Lebensmittel auf dem Büro- oder Baustellen-Speiseplan stehen.

Die gute alte Lunchbox ist eine perfekte Möglichkeit, den Tag ohne Heißhungerattacken auf schnelles Essen wie Fast Food oder Süßigkeiten zu überstehen. Zudem gibt es in vielen Betrieben keine Kantine und in der Umgebung keine Alternativen fürs Mittagessen. In diesem Fall bietet sich das mitgebrachte Essen besonders an.

Auch wer den ganzen Tag unterwegs ist, wird die Vorteile einer Lunchbox zu schätzen wissen. Wenn der kleine Hunger zwischendurch kommt, hat man eine schnelle Hilfe dabei, um gestärkt und leistungsfähig durch den Tag zu kommen.

 

Die Vorteile auf einen Blick:

  • bunte, gesunde Vielfalt

  • oft günstiger als gekaufte Fertigprodukte, individuell gestaltbar

  • Abwechslung garantiert

  • kann abends vorbereitet werden

  • Abfallvermeidung: kein Kaffee-Becher „to go“ oder Lebensmittel in Plastikverpackungen nötig

  • verhindert ungesundes „Snacking“ oder wahlloses Essen

  • trägt zu einer guten Mahlzeitenstruktur bei, verhindert Auslassen von Mahlzeiten und damit Heißhunger

 

Ausgewogene Füllung der Lunchbox:

  • Gemüse in allen Formen und Farben – drei Portionen am Tag (je eine Handvoll), zum Beispiel vorbereitete Salate (Soße getrennt einpacken), gekochtes Gemüse in Kombination mit Nudeln, Reis, Kartoffeln, gefüllte Wraps, Gemüsesuppen

  • Obst in allen Formen und Farben – zwei Portionen am Tag (je eine Handvoll), zum Beispiel Obstsalat, auch kombiniert mit Joghurt oder Müsli

  • Die klassische Stulle: belegte Brote, bevorzugt als Vollkornbrot, mit frischen Zutaten wie Salatblättern, Radieschen oder Gurken

  • Eiweißquelle in Form von Joghurt, Käse, Quark, Kochschinken, Eier, Tofu, Hülsenfrüchte (beispielsweise Linsensalat)

  • kleine Handvoll ungesalzene Nüsse, Samen oder Kerne

  • zwischendurch auch mal etwas Süßes: kleiner Schokoriegel, Muffin, zwei bis drei Kekse

 

Diese Anforderungen sollte eine Lunchbox erfüllen:

  • Dose sollte dicht sein

  • Lieblingsdose kaufen: Sie sollte zum täglichen Begleiter werden und Freude bereiten, wenn man sie auspackt

  • unterteilbare Fächer: So können verschiedene Snacks mitgenommen werden

  • unterschiedliche Dosen, je nach Inhalt

Passende Artikel
Ernährung
Der ideale Pausenraum

Angaben in der Arbeitsstättenregel und mehr

Ernährung
Nahrungsergänzung bei Handwerkern

Ernährungsmediziner Dr. Matthias Riedl im Interview

Handwerk
Ernährung
Fleischeslust mal anders

... im Fleischerhandwerk

Bildnachweis Headergrafik: © pinkyone - Fotolia