Neue Heizung per Klick

Eine Frage, die viele Betriebsinhaber von kleinen und mittleren Handwerksfirmen beschäftigt: „Wie finden Kunden mein Unternehmen?“ In Zeiten, in denen das Internet häufig erste Anlaufstelle für die Handwerkersuche ist, durchaus berechtigt. Martin Teichmann hatte eine Idee, die Heizungsbaubetriebe und Online-Suchende zusammenbringt.

Per Klick zur neuen Heizung

Martin Teichmanns Start-up-Unternehmen Kesselheld vermittelt Kunden, die eine neue Heizung online kaufen wollen, die passende lokale Firma. 100 Handwerkspartner in ganz Deutschland hat Kesselheld bereits.

Und so funktioniert das Prinzip der Onlineplattform: Immobilienbesitzer beantworten auf der Website einige Fragen, beispielsweise zum Brennstoff, zur Gebäudeart und zum Alter der Immobilie. Auf Basis dieser Informationen wird der passende Betrieb in der Datenbank gesucht und ein Angebot erstellt. Die moderne Technik macht noch mehr möglich: Der betreffende Heizungsbaubetrieb muss keine zeitaufwendige Ortsbegehung beim Kunden absolvieren. Fotos von der aktuellen Anlage und den Rahmenbedingungen im Haus werden einfach per E-Mail – oder sogar über den Textnachrichtendienst WhatsApp – an Kesselheld geschickt.

Die zeitintensive Angebotserstellung entfällt

„Wer eine neue Heizungsanlage benötigt, will möglichst schnell eine wirtschaftliche Lösung. Das ist eine weniger emotionale Sache als der Kauf einer neuen Küche, wo neben der technischen Komponente auch die Optik eine Rolle spielt“, erklärt Martin Teichmann. Nicht nur den Kunden spart die Digitalisierung Zeit, auch für den Heizungsbauer entfällt durch das System die zeitintensive Angebotserstellung. Kesselheld hat einen Kalkulator entwickelt, der auf Basis der individuellen Datenpunkte die passende Heizungsanlage findet und das fertige Angebot ermittelt.

 

Team Kesselheld

Das Team von Kesselheld nimmt Betriebsinhabern die Angebotserstellung ab. Zudem beantworten die Mitarbeiter auch telefonische Kundenfragen.

© Kesselheld

Damit neben modernster Technik auch das traditionelle Handwerk nicht zu kurz kommt, hat Martin Teichmann bei der Gründung seines Unternehmens den erfahrenen Heizungsbauer Joachim Ossendorff ins Boot geholt. „Unsere Idee ist vor allem für kleinere und mittelständische Betriebe sinnvoll. Um in Eigenregie ein digitales Netz wie unseres aufzubauen, fallen enorme Kosten an. Da macht es Sinn, diese Angebote für mehrere Unternehmen zu bündeln“, erklärt der Unternehmensgründer.

Kesselheld übernimmt auch das Nachtelefonieren

Seine Mitarbeiter sind es auch, die den Handwerksbetrieben das Nachtelefonieren bei offenen Fragen abnehmen. Zu jedem digitalen Fragenkatalog gehört auch ein Telefongespräch, um letzte Details zu klären. Beispielsweise wie sich der Preis für eine Anlage zusammensetzt.

Nicht immer funktioniert die Idee, mit der digitalen Welt auch die Arbeit zu vereinfachen. „Ein älteres Ehepaar hat uns die Fotos seiner alten Heizungsanlage in ausgedruckter Form persönlich in unserem Büro vorbeigebracht. Aber auch hier konnten wir einen Betrieb vermitteln“, sagt Teichmann. Nur eben nicht ganz so digital wie gedacht.

 

Passende Artikel
Technik
Digitalisierung
Social Media
Netzwerken über die sozialen Medien

Familie Borsch ist auf Facebook und Co. sehr aktiv

Technik
Digitalisierung
Schluss mit Papierkram

Diese Programme erleichtern den Arbeitsalltag.

Digitalisierung
Gut zu wissen
Gut zu wissen

Digitalisierung, Arbeitsunfähigkeit und Arbeitsgestaltung

Bildnachweis Headergrafik: © Kesselheld