Wir für Sie

Wir für Sie

  • Grippeschutzimpfung: IKK classic übernimmt Kosten
  • Suchterkrankungen: Vorträge auf der Messe A+A
  • Webinare: aktuelle Online-Seminare der IKK classic

Webinare

IKK Web Seminare

In unseren kostenfreien Online-Seminaren, sogenannten Webinaren, geben Experten der IKK classic ihr Know-how an Sie weiter. In gut zweistündigen Einheiten vor dem Bildschirm im Büro oder Arbeits­zimmer erhalten Teil­nehmer schnell, aktuell und interaktiv einen Überblick zu Fragen der Sozialversicherung und Beitragsberechnung, des Gesundheitsmanagements oder Arbeitgeber-Marketings. Die nächsten Termine:

Thema Termin
Beitragsberechnung von A-Z 13. Oktober 2015
Entgeltfortzahlung und Ausgleichskasse 10. November 2015
Gesundes Führen 24. November 2015
Änderungen in der Sozialversicherung zum Jahreswechsel
Änderungen in der Sozialversicherung zum Jahreswechsel
Änderungen in der Sozialversicherung zum Jahreswechsel
15. Dezember 2015
16. Dezember 2015
19. Januar 2016

 

Weitere Infos erhalten Sie per Mail an webinare@ikk-classic.de

 


Grippeschutzimpfung

So zuverlässig, wie die Bäume im Herbst ihre Blätter verlieren, naht mit dem Beginn der kalten Jahreszeit auch die erste Grippewelle. Mehr als 66.000 Menschen haben sich laut Erhebungen des Robert Koch-Instituts (RKI) im vergangenen Winter infiziert – so fielen viele Arbeitnehmer im Job aus, weil sie selber krank waren oder sich um kranke Angehörige kümmern mussten. Weil Grippeviren sehr ansteckend sind, empfiehlt das RKI für bestimmte Personengruppen eine Influenza-Impfung, etwa für über 60-Jährige, chronisch Kranke sowie Menschen, die im Beruf oder Alltag viel Kontakt zu anderen haben. Grundsätzlich kann sich aber jeder impfen lassen.
Die IKK classic übernimmt die Kosten für ihre Versicherten – ohne Altersbegrenzung oder Vorliegen einer Indikation. Um optimal zu wirken, sollte die Impfung allerdings vor dem Start der Grippesaison erfolgen, idealerweise noch im Oktober.

Umgang mit Suchterkrankungen

Fehler kann jeder machen. Doch was, wenn Alkohol, Medikamente oder Drogen die Ursache für unkonzentriertes Arbeiten sind? Die Hemmschwelle, einen Mitarbeiter oder Kollegen auf ein mögliches Suchtproblem anzusprechen, ist hoch. Auf der Corporate Health Plaza der A+A, der weltgrößten Messe für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit vom 27. bis 30. Oktober in Düsseldorf, stellt die IKK classic vor, wie ein planvolles Projektmanagement aussehen kann. Dabei geht es nicht nur darum, wie der Umgang mit Suchtmitteln im Unternehmen grundsätzlich geregelt werden kann, sondern auch darum, wie Führungskräfte selbst taktvoll und gleichzeitig bestimmt vorgehen können, falls ein Mitarbeiter auffällig wird, und wie Sucht am Arbeitsplatz zur lösbaren Aufgabe wird.

Bildnachweis Headergrafik: © Alexander Raths / Fotolia.com